Urnenwaldgrabstätte und Friedhof

 

 

Reges Interesse auch aus der Region

Die Urnenbestattungen in der Urnenwaldgrabstätte haben in den letzten Jahren bei der Bevölkerung großes Interesse geweckt. Im Rahmen einer ökumenischen Einweihnungsfeier am 08. Aug 2010 konnten neben vielen Bürgerinnen und Bürgern aus Niederhambach auch zahlreiche Gäste aus der Region begrüßt werden. Künftig gibt es in Niederhambach auch die Möglichkeit für Urnenbestattung von Auswärtigen. Von rund 450 Urnengrabstätten soll etwa die Hälfte für Auswärtige zur Verfügung gestellt werden. Die Grabstätten befinden sich jeweils unter einem Baum der mit einer Nummer gekennzeichnet ist. Am Eingangsbereich befinden sich hierzu mehrere Informationstafeln. Die Urnenwaldgrabstätten werden als Urneneinzelgräber zur Verfügung gestellt, in denen jeweils eine Urne beigesetzt werden darf. Die Lage kann mit den Angehörigen im Einvernehmen mit der Friedhofsverwaltung, auf dem hierfür im Belegungsplan festgelegten Grabfeld, ausgewählt werden. Die Urnenwaldgräber werden von der Friedhofsverwaltung hergestellt und nach der Beisetzung mit Waldboden wieder bedeckt. Die genaue Lage der Urnengräber wird in geeigneter Weise dokumentiert. In den Urnenwaldgräber dürfen nur biologisch abbaubare Urnen beigesetz werden.       Das ablegen von Grabschmuck ist nicht erlaubt, ein dafür vorgesehener Andachtsplatz für Trauerzeremonien steht Ihnen zur Verfügung. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der unten aufgeführten Friedhofssatzung oder setzen sich mit der Friedhofsverwaltung in Verbindung.